Pressemeldungen NATUREUM

Greenpeace-Schiff BELUGA II kommt nach Stralsund / Aktionstage im OZEANEUM Stralsund

  • OZEANEUM

Auch in diesen Tagen versucht der Öl-Multi Shell vor der Küste Alaskas wieder nach Öl zu bohren. Die Ölförderung ist dabei mit enormen Risiken für das einzigartige Ökosystem der Arktis verbunden. Pannenserien in der jüngeren Vergangenheit zeigen, dass es jederzeit zu einer Umweltkatastrophe für Eisbär und Co. kommen kann.

Auch in diesen Tagen versucht der Öl-Multi Shell vor der Küste Alaskas wieder nach Öl zu bohren. Die Ölförderung ist dabei mit enormen Risiken für das einzigartige Ökosystem der Arktis verbunden. Pannenserien in der jüngeren Vergangenheit zeigen, dass es jederzeit zu einer Umweltkatastrophe für Eisbär und Co. kommen kann. Die US-Regierungsbehörde schätzt die Gefahr für einen schweren Öl-Unfall in der Tschuktschensee vor Alaska auf mindestens 75 Prozent, sollte Shell Öl finden und über die kommenden Jahrzehnte fördern.

Über diese Gefahren informieren Greenpeace-Mitarbeiter und das Arktis-Maskottchen, Eisbärin Paula, während der Arktis-Aktionstage vom 10. bis 14. August von 10:00 bis 17:00 Uhr mit tollen Mitmachaktionen und einer anschaulichen Foto-Show.

Aus diesem Anlass wird das Greenpeace-Schiff BELUGA II zu Gast im Stralsunder Hafen vor dem OZEANEUM sein. Die BELUGA II läuft am Montag, 10. August, voraussichtlich um 11:00 Uhr ein. Sie sind herzlich dazu eingeladen oder können das Schiff zu einem späteren Zeitpunkt besuchen. An Bord befindet sich zudem eine kleine Arktisausstellung.

Schiffsbesichtigungen finden alle 30 Minuten zu folgenden Öffnungszeiten statt:
Montag, 10. August, 14:00 bis 18:00 Uhr
Dienstag, 11. bis Donnerstag 13. August, 10:00 bis 17:00 Uhr
Freitag, 14. August, 10:00 bis 15:00 Uhr

Im Anschluss läuft die Beluga gegen 16:00 Uhr aus.
Die internationale Kampagne von Greenpeace zum Schutz der Arktis finden Sie unter www.savethearctic.org.